Aloha Hawaii:

Unsere Seele kommt hierher, um Erfahrungen zu machen und ihr gesamtes Potential zu entfalten. Deshalb habe ich zur Wintersonnenwende 2011 meine Seele gefragt, wo 2012 die größten inneren Wachstumsmöglichkeit für mich sind und sie hat mir Hawaii empfohlen. Da hab ich erstmal geschluckt und gedacht muss ich um den halben Erdball fliegen? 😉

Es war die richtige Entscheidung!
Meine Seele hat mir mein Reiseprogramm eingeflüstert und am Ende der Reise wusste ich dass mein Reiseplan schon immer in mir gespeichert war.

Hawaii ist ein Erlebnis der Vulkankräfte – Altes zerstören und Boden für Neues bereiten, der feuerspeiende Vulkan sein, Pele die Vulkangöttin, mit ihrer ungebremsten Kraft und Impulsivität und ihrer ursprünglichen Wildheit, die auch zart, liebevoll und unterstützend sein kann, darin lag die Heilkraft für mich verborgen. Wesentlicher Teil der Reise war eine Seminar bei Serge Kahili King, dem bekanntesten Huna Lehrer weltweit zu besuchen.

Schamanisches Intensivtraining bei Serge Kahili King

Serge, 75 Jahre, ist Kahuna (= Heiler) und wurde von seinem Vater und Onkel in der hawaiianischen Tradition der Abenteuerschamanen ausgebildet, d. h der Fokus liegt auf Harmonisierung statt Kampf. Er unterrichtet Methoden der Bewusstseinserweiterung, um durch eine andere Sicht der Wirklichkeit die Kräfte der Natur zu nutzen, um die Beziehung zwischen Körper und Geist, zwischen Menschen und zwischen Lebensumständen heilsam zu gestalten. Die Methoden sind effektiv und einfach zugleich.

Diese 7 schamanischen Prinzipien sind die Grundlagen seiner Heilarbeit:
1. Die Welt ist das, was du darüber denkst ist
2. Es gibt keine Grenzen
3. Energie folgt der Aufmerksamkeit
4. Jetzt ist der Moment der Macht
5. Aloha ist glücklich sein
6. Alle Macht kommt von Innen
7. Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit

Der Schwerpunkt des Kurses war die Arbeit mit den 7 Elementarkräften: Feuer, Wind, Wasser, Steine, Pflanzen, Tiere und Menschen. Wir haben ihre Energiemuster studiert, wie sich die Kräfte der Elemente in Wellen sich gegenseitig, uns und unser Energiefeld beeinflussen und welche Macht sie uns bringen. Mit diesen Erkenntnissen können wir Heilungsplattformen gestalten und Power spots bzw. Kraftplätze erkennen und nutzen. Dazu haben wir kraftvolle Naturplätze aufgesucht und unsere Aura ausgeweitet, um uns mit diesen Energien zu verbinden und sie für Heilarbeit zu nutzen. Das macht und  flexibel und kraftvoller. Je variantenreicher unser Energiefeld ist desto kraftvoller gestalten wir unser Leben und das was wir tun.

Das Feuer war immer gegenwärtig am Fuße des aktiven Kileau Vulkanes. Der Körper vibriert und pulsiert ohne Pause, eine unendliche Dynamik lebte in mir.

Der Unterricht erfolgt durch Fragen und Erfahrungen, es gibt kein festgelegtes Konzept. Die Anleitungen sind kurz und bündig. Huna lebt die Maxime “: Du weißt nun wie es geht, nun probiere es aus und mache deine Erfahrungen!

Wir waren eine bunte, internationale Gruppe von 12 Personen und die englische Sprache hat uns miteinander in Verbindung gebracht.

Was haben wir praktisch gemacht?

  • Wir sind mit einer Pflanze verschmolzen und haben mit allen Sinnen wahrgenommen wie es ist diese Pflanze zu sein und gefragt was sie uns lehrt – Ich war ein 40 m hoher Zedernbaum im Regenwald, ein unbeschreibliches Gefühl so endlos in den Himmel zu wachsen und dabei so stabil zu sein.
  • Auf unglückliche Erinnerungen beruhende derzeitige Verhaltensmuster energetisch neugestaltet, um zukünftig frei und spontan auf Situationen zu reagieren. – Ich habe damit die traumatische Erinnerung in meinem rechten Bein geheilt und trete nun wieder schmerzfrei auf.
  • Wir haben Steine befragt und uns ihre Geschichte erzählen lassen, Heilarbeit mit dem Feuerelement gemacht und das Wasserelement hat uns geholfen, einen neuen Traum für die Überschwemmungen in Indien zu gestalten
    Wir haben gegenseitig neue Techniken des Handauflegens unter Einbeziehung der Elemente erfahren und angewendet
  • Wir haben den Habicht im Zoo mental aus seiner Gefangenschaft befreit, in dem jeder von uns ihm einen neuen Traum geschickt hat
  • Hoch entwickelte Fähigkeiten aus anderen Inkarnationen in dieses Leben gestaltet – Ich habe die Fähigkeit zu mir geholt, mit einer Substanz (z. B: einer Pflanze) oder Energieform (z. B einen Wasserfall) eins zu werden und sie dann, zum Zwecke der Heilung zu benutzen
  • Parallel-Leben (entstehen wenn wir wichtige Entscheidung treffen) erkundet, geheilt und uns damit gestärkt – Ich habe erforscht, wie der Teil von mir der sich geweigert hat mit rechts zu schreiben, sich entwickelt hat: In eine verheiratete Frau, die 5 Kindern hat, eine erfolgreiche Malerin ist und in Kalifornien lebt.

Petroglyphen

Meine Seele hat noch Zusatzschichten für mich eingebaut, nach dem Motto: Wenn wir schon mal hier sind…. Enorme Rückenschmerzen, die plötzlich mitten in der Intensivausbildung da waren. Ich bin es gewohnt mir weitestgehend selber zu helfen, doch ich war ohne Erfolg. So fuhr ich spät abends zu Serge und bat ihn um eine Behandlung. Mir war die Störung unangenehm, doch er grinste und meinte: „Manchmal brauchen wir Freunde und dazu sind Freude da.“ Wir haben zusammen eine Heilbehandlung gemacht, nach 10 Minuten war ich schmerzfrei und kaum in der Unterkunft kamen neue Schmerzen. Das zog sich auch über den nächsten Tag und Serge hat noch weitere Male mit mir gearbeitet. Das Kuriose war, das ich immer wieder schmerzfrei war und dann kam eine neue Schmerzwelle, die wieder einen anderen Aspekt des zugrunde liegenden Themas ausdrückte.

Übrigens hab ich gelernt, dass Geduld und Widerstand in der hawaiianischen Sprache das gleiche Wort ist. So hab ich Schicht für Schicht abgelöst.  Vielen Dank für diese lehrreiche Erkenntnis!

String Figures – Fadenspiel :   

Zu Beginn des Seminars berichtete Lois über diese althawaiianische  Heilmethode. Als Kinder haben wir diese Fadenspiele gerne gemacht. Zur Selbstheilung wird dabei nicht nur die Beweglichkeit der Finger und die Konzentration geübt, man begibt sich vor allem in ein heilendes Energiefeld und in einen veränderten Bewusstseinszustand. Ich wollte mehr erfahren und habe Lois und Earl zuhause besucht und sie haben mir die Tür geöffnet in die Geheimnisse des Fadenspiels, eine spannende Entdeckungsreise, die grade erst begonnen hat.

Anuenue, (bedeutet Regenbogen)

Wundervolle Begegnungen auf Hawaii:

Sie (2.v.r.) lebt mit ihrem Mann und 12 Kindern im Süden der Insel Kauai. Sie hat ihren Bankjob in San Fransisco gekündigt und ist wieder zu ihren Wurzeln zurückgekehrt. Jetzt arbeitet sie für eine Hilfsorganisation die Bedürftigen kostenlos Nahrung zur Verfügung stellt und die Kinder werden in der hawaiianischen Sprache und Traditionen unterrichtet. Ihr Mann ist Fischer und Kräuterheiler, er geht mit seinem Netz an den Strand, liest in den Wellen, wirft plötzlich das Netz aus und es ist voller Fische. Mit dieser ursprünglichen hawaiianischen Begabung ernährt er seine Familie. Anuenue erzählt mir: “Wann immer er sein Netz auswirft, verliebe ich mich neu in ihn.“

Der Junge im grünen Shirt macht mit der Hand den Shaka-Gruss. Das bedeutet hang loose, entspanne dich, nimms leicht, sei glücklich und ist der traditionelle Gruß der Hawaiianer. Und ich grüsse alle Leser in diesem Moment mit hang loose.

Zur Familie gehört auch die Mutter von Anuenue, sie ist als junges Mädchen ihrer großen Liebe, einem Marineoffizier, nach Kalifornien gefolgt und vor 2 Jahren zusammen mit ihrer Tochter zurück gekehrt. Man kann erahnen, was für eine bildhübsche junge Frau sie war. Sie hat mir von ihrem Leben zur Zeit von Pearl Harbour erzählt, als sie in der Delfinbar gearbeitet hat und es verboten war die traditionelle Kultur und Sprache zu leben.

Francine

Aunty Angeline Kaihalanaopuna Locey

Aunty Angeline ist eine bekannte Lomi Lomi Lehrerin. Sie ist nun 85 Jahre alt und im Ruhestand. Als junge Frau ist sie ihrer Intuition gefolgt und hat sich in dieser traditionellen Art der Heilmassage ausbilden lassen und dass zu einer Zeit in der es nur noch eine traditionelle Lehrerin gab. Ihre Kinder führen ihre Arbeit fort und ihre Enkelin Malia hat mir eine sehr tiefgreifende Heilmassage gegeben, in der ich ganz und gar mit dem heilen Teil in mir verbunden war. Danach durfte ich Aunty Angeline treffen, eine wundervolle alte Dame, Liebe pur und sie hat mich verabschiedet mit den Worten: „Wann immer du jemand berührst, berühre mit liebenden Händen.“ Und „Komm heute Abend zum Vollmondritual“.
Apropos Abschied, ich fragte sie ob ich sie auf die Wange küssen darf, so wie es Tradition ist. Sie sagte, du kannst mich überall küssen und berühren, wir in Hawaii machen das so und so haben wir uns an Händen, Armen, im Gesicht und auf den Mund gebusselt und wir kannten uns gerade mal 5 Minuten und waren doch so innig miteinander verbunden. Wie wäre die Welt, wenn wir alle so miteinander umgingen?

Vollmondritual
Was passiert wenn Hawaiianer und an der hawaiianischen Kultur Interessierte sich im großen Garten eines Hauses am Vollmondabendtreffen?

John

Es wird gesungen,der Nasenflöte Töne entlockt, Ukulele gespielt, Hula getanzt und man trifft alte Bekannte wieder und macht neue Bekanntschaften, wie Aunty Ihi, mit ihrem wunderschönen selbstgemachten Blumenkranz im Haar und John, den Nasenflötenmann. Er hat mich darin unterrichtet, 40 Minuten lang, brachte ich keinen Ton zustande, dann das erste „Gekrächze“. John meinte jetzt hast du es fast geschafft und endlich klangen die ersten Töne. Der Geist der Flöte hat mich gerufen und mir geholfen, dass John mir die Flöte verkauft hat (er verkauft Flöten grundsätzlich nicht, er lehrt Flöten zu bauen). Jeden Tag in Hawaii hab ich morgens und abends geübt und freu mich sehr, dass die Ohe mich nun in der Heilarbeit unterstützt. Die Ohe ist ein heiliges Instrument, weil der Atem heilig ist, er kann keine schlechten Worte sprechen und mit der Flöte sendest du Töne aus, die jeden in Liebe berühren. Mahalo John.

Aunty Bew

Also, wann immer man jemand mit Aunty anredet, zeigt man Respekt vor diesem Menschen. So hat sie Aunty Susanne zu mir gesagt. Wenn du eine Blüte hinter das rechte Ohr steckst, bist du vergeben, erklärt sie mir mit ihrer wunderbaren Stimme. Sie kommt aus einer großen Musikerfamilie. Sie ist die jüngste von 14. Alle machen Musik, sie singt und es gibt viele CDs von ihrer Familie. Von ihr erfahre ich auch, dass wenn man mindestens 50 % hawaiianisches Blut hat, kann man Land pachten für 1 $ im Jahr und es bewirtschaften und die Kinder können es auch nutzen, wenn sie noch zu 25 % Hawaiian sind. Sie erzählt so wunderbar, ich könnte ihr stundenlang zuhöre. Teile was du hast, das ist der Aloha-Spirit.

Wandern auf den Pfaden der alten Hawaiianer……

…ist wie fliegen, so mühelos den Berg hinauf und hintergehen, verbunden sein mit den Menschen, die vor vielen Hunderten von Jahren diese Pfade gegangen sind, sich an der Natur erfreut und ihre kraftvollen Spuren hinterlassen haben.
Das hab ich erlebt, in dem ich mich mit diesen Kräften verbunden habe. Kein bisschen müde kam ich von diesem als sehr anstrengenden im Reiseführer bezeichneten Trail zurück und habe mich in die türkisfarbenen Fluten gestürzt.

Na Pa Li Küste

Stätten der Heilung

Im alten Hawaii hab es eine andere Art der Bestrafung. Wer ein Tabu gebrochen hat, wurde getötet, außer er hat es geschafft eine dieser Stätten der Heilung zu erreichen, dass geschah meistens schwimmend. Dort angekommen wurden diese Menschen von Priestern betreut, in Meditationen und Nachdenken angeleitet, mit Essen versorgt und nach 3-5 Tagen kehrten sie als vollwertiges Mitglied in die Gemeinschaft zurück. Es blieb kein Makel zurück. Geschieht so Heilung in Liebe? Ja! Das ist Aloha!
Diese Heilstätten sind Orte der Kraft mit einer ganz besonderen Magie. Übrigens wurde im alten Hawaii im Zeitraum von 7 Generationen gedacht, deshalb wurde sehr sorgsam mit der Natur und ihren Geschenken umgegangen.

Die Farmersfamilie im Waipio Valley (Tal der Könige)

Dieses Tal durfte in alten Zeit nur von den Königen betreten werden, es war und ist ein heiliger Ort. Allein der Weg nach unten ist so steil, dass wenige ihn gehen. Ich traf eine Ehepaar mit Allradjeep, dass mich mitgenommen hat und unten angekommen ist der Abenteuergeist in uns ausgebrochen, wir sind durch Schlamm und Flüsse gewatet und haben eine Farmerin getroffen, die gerade ihren Kindern beim Baden im Fluss zugeschaut hat. Ich hab sie gefragt ob sie uns ihre Farm zeigt und ja, sie hat uns 2 Stunden herumgeführt. Sie leben in einem Haus mit Solarenergie, haben Auffangbehälter für Regenwasser statt fließendem Wasser und ein SOS-Haus, das eher ein großes Zelt auf einem hohen Stein ist, für die Zeit der Überschwemmung. Die Kinder laufen barfuss und haben enorme Kenntnisse über die Pflanzen. Im Bild erzählt sie über die Taropflanze (Süsskartoffel), Grundnahrungsmittel, Heilpflanze und Zierde für die Vase zugleich. Sie leben vom Verkauf auf den Märkten und ihr Mann bietet Reiten ins Tal an, sie haben Kühe und Ziegen und können sich selber versorgen. Nur Stechmücken gibt es in diesem Paradies.

Waipio Valley

Was hat mir meine Seele mit auf die Reise gegeben? Studiere den Aloha way of life und besuche viele Kraftplätze, verschmelze mit dieser Energie und speichere die Kraft in deinem Kraftzentrum und in deinem Herzen. Schau nach jedem Kraftplatz dich und die Welt mit anderen Augen an und studiere wie du dich mit dieser Kraft veredlen, verschönern und verwandeln kannst. Du bist wer du denkst das du bist. So bin ich am letzten Morgen aufgewacht und habe die Worte „Maka huela Opono hue alele“ auf einen Zettel geschrieben. Serge hat sie mir übersetzt „Sei offen für die Freude eines neuen Weges, höre die Botschaften und sei glücklich“
 
Aloha way of life:

  • Freudige Teilen der Lebensenergie im jetzigen Augenblick. Damit verschmelze ich mit der Urkraft des Universums
  • Das liebevolle und friedliche Nutzen dieser Energie ist das Geheimnis für Gesundheit, Erfolg und Glück
  • Segne jeden und alles das eine positive Qualität für dich hat in Gedanken, Worten oder Berührungen Segne durch Bewunderung, Affirmationen und Danken.


Der Fluss meines Lebens ist ein Strom, der mich nach Hause bringt. Und wo er das Herz berührt, ist es am reißensten. Mahalo nui loa und a hui hou Hawaii

Susanne Weikl

© Copyright @ 2021 all rights reserved by „Susanne Weikl“  /  Impressum  /  Datenschutzerklärung